null

Selbstfürsorge für Therapeut*innen, insebesondere in schwierigen Anstellungssituationen

Selbstfürsorge erscheint für uns Therapeut*innen als Selbstverständlichkeit, wenn es um unsere Patienten geht. Bei uns selbst sind wir damit oft sehr sparsam uns sie gerät im Alltag aus dem Fokus. Die Berufslandschaft der Psychotherapeut*innen stellt hohe Ansprüche an die Vereinbarkeit von Ethischen Grundsätzen, Institutionellen Rahmenbedingungen und die Erreichung von Leistungsvorgaben. Die eigene Gesundheit erscheint dabei als zentrale Grundlage um diesem "Spagat" zu begegnen, weshalb sie besondere Zuwendung verdient. Der Workshop zielt, unter Miteinbezug aktueller Forschungsergebnisse zum Thema, auf eine grundsätzliche Sensibilisierung auf selbstfürsorgliche Strategien und Achtsamkeit im Therapiealltag ab. Neben konkreten Übungen für den Therapiealltag und daneben, soll der Raum offen sein für Diskussionen selbstfürsorgerelevanter Themen der Teilnehmenden. Ganz im Sinne der Prävention dürfen die Teilnehmenden ihre eigenen Selbsfürsorgestrategien überdenken um mittels gezielter Sensibilisierung kleine Interventionen in ihren Alltag einbauen, die dem Wohlbefinden, der eigenen Gesundheit und letztlich auch der Arbeitsqualität zuträglich sind.
MSc Neeracher Isabelle
29.01.2021 - 29.01.2021
Kurs
Andere Schwerpunkte

online (ZOOM)
Schweiz
Zürich
SGVT-PsyS/SSTCC-PsyS
Frau Chantal Engel, SGVT-SSTCC
+41 (0)31 311 12 12
info@sgvt-sstcc.ch
270.00
7.00
Deutsch
Ja