null

Chronisch Krank

mmer öfters haben wir als Behandler/innen mit Klienten/innen zu tun, die neben einer psychischen Auffälligkeit auch an einer körperlichen Erkrankung leiden. Und auch umgekehrt gibt es Komorbiditäten; nicht selten führt eine chronische Erkrankung zu einer psychischen Krise. Wie geht es uns selbst in der Behandlung, etwa mit Krebspatienten/innen, und wie unterscheidet sich die psychologische Beratung von der herkömmlichen Therapie? Welche Besonderheiten müssen berücksichtigt werden? Theoretisch lernen wir, was im Kontakt mit chronisch körperlich kranken Menschen berücksichtigt werden muss, wie wir mit negativen Affekten und den Themen Tod und Vergänglichkeit umgehen können. Bedeutsam in dieser Arbeit ist der Einbezug von Angehörigen und Kindern und die Anregung der Patient*innen zu selbstfürsorglichem Handeln. Dabei reflektieren wir unsere eigene Rolle und lernen, unsere eigenen Emotionen und Grenzen professionell zu handhaben, auch im Sinne einer Selbstfürsorge. Die praktische Arbeit ist gekennzeichnet durch Methodenvielfalt und angeregt durch Elemente aus den kognitiven, imaginativen, hypnotherapeutischen und kreativen psychologischen Verfahren. Das Seminar besteht aus einem Selbsterfahrungsteil und bietet zudem zahlreiche Tools für die eigene Arbeit mit den Klienten/innen.
Berchtold-Neumann Martina
27.01.2021 - 28.01.2021
09.30-17.00 Uhr
Seminario
Psicoterapia
Schulhausstrasse 64
8002 Zürich
Svizzera
Zürich
IEF Institut für systemische Entwicklung und Fort.
IEF Institut für systemische Entwicklung und Fortbildung
+41 (0)44 362 84 84
ief@ief-zh.ch
600.00
14.00
Tedesco
No